Coming out.

Ok, this may not mean much to you, but it got me psyched beyond believe. If you can’t understand that – fine.
But DONT think your above the stupid grin, wenn the Doctor comes on:

And I still think that most of the comedy series aren’t funny in the least, but only a prolonged marathon of „gnaaaah“. Seriously! Watched one for breakfast today (won’t be saying its name) and i was almost offend by its stupidity.  And than I am thinking about the watchers, who might think that this is actually witty (uncreditied quotes from a dozen other series included), and than I usually look outside and wait for that blue box…

Not yet dead – just smelly and sleeping

Als Beweisbild: Der Bär lebt.
Als Beweisbild: Der Bär lebt.

Entgegen anderslautender Anfragen bin ich weder tot noch ausgewandert. Der Bär ist sehr wohl noch unter den Lebenden. Aber angesichts des Fortgeschrittenen Alters hat er endlich eingesehen, dass man besser nichts sagt, wenn man nichts zu sagen hat, und das bisserl, was er zu sagen hat, sagt er entweder bei der Digital Production oder auf Facebook, oder unter dem Bett liegend, flüsternd in den Gitarrenkoffer.

Was mich ja zu den Neujahrsvorsätzen bringt. Nächstes Jahr fällt weihnachten für mich komplett aus. Sogar die diesjährige Minimalvariante war schon alles andere als entspannt. Dagegen wird die Liste der Vorsätze des Jahres wesentlich früher geplant, und nicht erst am Abend zuvor.

Bis jetzt folgendes:

1) Ehre den Leberkässemmel mehr.

2) Vergiß darüber die Breze nicht!

3) Schon im Oktober vor den Jahresrückblicken verstecken.

4) Insbesondere im September.

5) Sinnvolle Aussagen sind 2011 optional.

6) Mach dir mal Gedanken über den Systemwechsel bei der Kamera.

P.S. More pics on the Way. Watch flickr.

Photokina 2010 (NSFW!)

Bild: Photokina Presseserver

Kontra – die Photokina ist rum (für mich zumindest) und die wichtigsten eindrücke, versammelt in einem Podcast. Zum einen, weil ich das schon ewig nicht mehr gemacht habe, zum anderen weil ich den neuen Recorder mal ausprobieren wollte, ohne das um mich herum alles tost. Also hier nun die Eindrücke (bereinigt von den langweiligen Details, deswegen ab und an Schnitte).

Photokina-Podcast

Und aus Protest ohne eigene Bilder.


P.S.

Aber da ich auf die im Podcast angesprochene Aktion des „Objektiv-Checks“ mehrmals angesprochen wurde – immer mit dem Unterton „Das ist ne Verarsche, oder? Du hast doch immer erzählt, das Fotografie so ’ne ernste Sache wäre, insbesondere die Aktfotografie und das war also alles nur Blah-Blah!„, dann müsste ich darauf antworten: „Für jedes Ballethaus gibt’s nen Strip-Schuppen, für jedes Fachmagazin ein Pornoblättchen. Menschen sind so.

Allgäuer Stilblüten, Teil 348734653478

Man möchte den Leuten ja nichts nachsagen, aber dass sich in einer Gegend, die verbale Lokalfeindschaften so sehr geniesst ein derartiges Bild befindet …

Ich meine, am Günzacher Bahnhof ist ja nie viel los, und dann noch so eine offenen Einladung zum Gangbang in der Unterführung – wobei ich die Günzacher allgemein und gesamt ja schon immer im Verdacht hatte, die kucken so…

zweigleisig eben.