Zeitlupenbaer

Nachdem nun schon des öfteren die Frage „Warum Zeitlupenbaer?“ gestellt wurde, werde ich das jetzt und hier mal erklären. Der Name „Zeitlupenbaer“ wurde das erste mal nach einem Besuch der Nachtabteilung der Stuttgarter Wilhema ausgesprochen, und bezeichnete da einen Klein-Bären (ca. Katzengroß) der sich sehr, sehr langsam bewegt.

Einige Zeit später sollten wir im Rahmen einer gestaltungstherapeutischen Maßnahme (Kunstunterricht) ein Wappen entwerfen. Nun wird jeder, der mich persöhnlich kennt, bestätigen, das ich weder mit einem Adler, noch mit einem Löwen oder sonst einem normalen Wappentier viel gemeinsam habe. Und schon ward der Bär im Wappen! Das fanden ein paar Leute sehr passend, und seitdem ist das hängengeblieben. Warum weiß ich nicht – aber da sieht man mal wieder, wie sehr die Selbstwahrnehmung von der Fremdwahrnehmung beinflusst wird.