AOL

Und jetzt hier mal ein kleiner Erfahrungsbericht vom Arsch des Teufels.
A ss of
O ld
L ucifer,
was meiner Meinung nach AOL ausgeschrieben bedeutet.

Nix funktioniuert. Was ja bei dieser Technologie keine Seltenheiot ist, aber der Gipfel der Dem�tigung ist es dann, beim Support anrufen zu m�ssen. Was dann das ganze ins Bodenlose st�rzt ist die Uuf�higkeit der freundlichen Kundenbetreuer. Wer die AOL-Software nicht installiert hat, wird gleichmal an die „Spezielle Hotline“ (0900-1140056) verweisen, die dann in der Minuten knapp 2.- Eur kostet. Da habe ich nat�rlich nicht angerufen (wer hat schon einen Geldscheisser…) sondern schwseren Herzens die AOL-Software installiert. Funktionier natu�rlich immer noch nicht, also nochmal angerufen. was waren die Ratsxchl�ge? Firewall ausschalten, Virenscanner ausschalten. Was ist das f�r eine Software, die sich vor dem Virenscanner f�rchtet? OK, schlu� damit, zur�ck zu feld Eins. Was auf einer CD alles an M�ll drauf ist, ist faszinierend – das geht los beim „Viewpoint Mediaplayer“, dann kommt der Realplayer (Auch ein SEEEEEHR spezieller Freund von mir) und allerlei Kram, wie Bildschirmschoner, Dial-In-Helper und was es sonst noch so gibt. Und was dann? Genau, es funktioniert nicht! Also, das Modem wieder aus meine Rechner ausgebaut, in den Alten Rechner eingebaut, die Arcor-anmeldung ausgef�llt (werde ich jetzt dann gleich auf dem Weg mit DER DA nach DAHIN (Suche nach Burghaldefest) einwerfen, und hoffen das es fix geht. In der Zwischenzeit: Heiteres hin und herschieben mittels USB-Stick, zum Musikh�ren oder was Gr��eres Machen kommt ein KVM-Switch zum Einsatz, und ich bekomme Sodbrennen vom Uralt-rechner meines Vaters…..

Der Sommer f�ngt gut an.