Jenny from the Blog

Habe gerade mal wieder mit Vergnügen „The Cell“ gesehen – auf rein optischer Ebene einer der Drei Besten [tag]Filme[/tag] der letzten Zehn Jahre.

Allein die Szene, wie sich der schwarze Wolf in Zeitlupe das Blut aus dem Fell schüttelt (das Hört sich jetzt nach einer großen Massenmord-szene an – dem ist nicht so. Die Hauptdarstellerin Jennifer Lopez ist in der Phantasie eines Komapatienten) jagt mir Jedesmal eine [tag]Gänsehaut[/tag] ein. Die Schauspieler sind OK, Vincent D’Onofrio ist brilliant, alles in allem, ein spannender, schön anzusehender Film. OK, es ist weder Stanley [tag]Kubrick[/tag] noch Dave [tag]McKean[/tag], aber das muß ja auch nciht immer sein.

Ãœberraschung war die Hauptdarstellerin Jennifer Lopez, von der ich eigentlich überhaupt nichts halte. Ich weiß noch, bevor es den „Ghetto Booty“ gab, haben wir das eine fetten Arsch genannt, aber das ist ein anderes Thema. Was mir dann aber auffiel: DIe Frau ist komplett aus meinem Bewußtsein entschwunden, und aus den Relevanten Medien erst recht. OK, das tun die Meisten – Andy [tag]Warhol[/tag] wußte schon, von was er mit seinen 15 Minuten gesprochen hat (Ehrlich – ich vermisse den Kerl. Der war einfach [tag]extrem[/tag] [tag]lässig[/tag] und hat immer spannende Neue sachen gemacht). Und die [tag]Zeit[/tag] der Großen ist ja nun definitv vorbei. Britney Spears ist mittlerweile Trailerpark Trash, und sieht dementsprechend aus, und die Liste ist natürlich beliebig lang, aber bei ein paaren hätte ich schon gedacht, das sie länger Bleiben.

Jennifer Lopez, zum Beispiel. Ich meine, Stevie Ray Vaughn ist tot, aber wir kriegen Bon Jovi einfach nicht in einen Helikopter.

Wo war ich? Genau. Naja, und das diese „Größen “ (BRuhahaahaaaa) jetzt so wegbrechen, hätte ich, wie gesagt nicht erwartet. Der Ersatz Tokio Hotel ist auch nicht so das Wahre, aber ich freue mich da schon auf die [tag]Nachrichten[/tag] von ihrem Absturz. Wenn sie diese Quietsch-flitzpiepen komplett abgebrannt auf Crack in einem Bordell verhaften – dafür habe ich mir eine Zigarre reserviert. Eine Zweite für Hanson (MMMbop! Waaaaah! Davon hatte ich wochenlange [tag]Albträume[/tag]) und eine dritte für den Tag, wo Hip Hop stirbt, da der Ausverkauf ja schon stattgefunden hat…

Nebenher: Ein [tag]Zeit[/tag]artikel, den man unebedingt lesen sollte: Anspruch sucht Wirklichkeit

jenny07