Gewissensfragen

Ich habe zwei ausrangierte Blumenkästen auf meinem [tag]Balkon[/tag]. Mit Erde drin, und sonst nicht viel – die sind noch vom Vormieter, und ich habe die [tag]Dinger[/tag] noch nicht entsorgt. OK, ich bin faul, verklagt mich doch.
Das wäre jetzt keine Neuigkeit, aber:
Wie ich heute beim morgendlichen [tag]Kaffee[/tag] meine [tag]Email[/tag]s abrufe, sehe ich ein [tag]Eichhörnchen[/tag], das darin etwas vergräbt – vermutlich Nüsse, und die offensichtlichen [tag]Zweideutigkeiten[/tag] werde ich jetzt nicht bemühen. Die [tag]Frage[/tag] ist: Soll ich diese Kästen, wie geplant, bei der nächsten [tag]Sperrmüll[/tag]-Abholung weghauen, oder soll ich sie so stehenlassen, um das (nebenbei sehr niedliche) Eichhörnchen vor dem [tag]Hungertod[/tag] zu bewahren?

Ich meine, im Zuge meiner momentanen „Back to the Basics“ – Anschauung meines [tag]Lebensraum[/tag]s ist sowas halt ein Absolutes Rotes Tuch – nutzlos, nimmt Platz weg, ist [tag]hässlich[/tag] (Mausgraues Plastik mit Rissen), wird nie gebraucht werden und ist auch noch leicht und stressfrei zu entsorgen. Dazu kommt, das das [tag]Eichhörnchen[/tag] den Inhalt der Kästen relativ gleichmäßig über die Hälfte des Balkons verteilt hat.

Aber: im Moment der Entscheidung des Wegwerfens sehe ich ein Abgemagertes [tag]Eichhörnchen[/tag] vor mir, das vor meiner [tag]Balkontür[/tag] sitzt und mich anklagend mit großen [tag]Augen[/tag] anschaut, und mir mit seinen zitternden, ausgemergelten Armen zu verstehen gibt, das ich die Notwendigen Vorräte, die es zum Überleben seiner [tag]Familie[/tag] braucht weggeworfen habe, ungeachtet der [tag]Tatsache[/tag], das mir vertrauensvoll deren Bewachung anvertraut wurde. Und mit letzter Kraft werden die dünnen, nurmehr aus Haut und Knochen bestehenden Pfötchen in einem letzten Flehen zu mir gestreckt, während dann das ausgemergelte Eichhörnchen mit einem letzten Quiecken entkräftet nach hinten kippt.

OK,
a) mein [tag]Kopfkino[/tag] schiebt Ãœberstunden und sollte mal wieder geschlossen werden – die eine Hälfte der Säle ist sowieso mit [tag]FSK18[/tag]- Vorstellungen der Blonden [tag]Dresdnerin[/tag], der [tag]Grinsekatze[/tag], der [tag]Gosch[/tag], und diverser Filmstars ausgelastet, die andere Hälfte wird zunehmends [tag]psychotisch[/tag]er als Tom Cruise. Schlimm sowas. Aber das würde jetzt zu weit führen.
b) ich lasse die Kästen stehen und lege noch ein paar Cashews dazu.
c) fällt jemanden eine [tag]Lösung[/tag] meines [tag]Dilemma[/tag]s ein?

4 Antworten auf “Gewissensfragen”

  1. wie geil XD. unglaublich, dass ein östere äh beyer soviel mitgefühl haben kann. ich dachte immer, dass empfinden sie nur führ ihre maß. richtig süß. glaube mit solchen texten kann man frauen rumbekommen – wobei ich dir sowas nicht unterstellen möchte. obwohl. aber lassen wir das. hm. alternativ, könntest du auch das futterlager etwas umdesignen oder ein neues aufbauen. pimp my blumenkübel oder so.

    Gefällt mir

  2. Also als erstes muss ich Dich mal loben, denn seit langer Zeit hast Du mal wieder einen normalen (Alltags-)Text verfasst, anstatt irgendwelcher Bilder und das erfüllt mich mit Freude. Danke also erstmal hierzu.

    Zur Lösung Deines Problems möchte ich Dir natürlich gerne helfen mein Freund. Wie Dir selber scheinbar schon ersichtlich ist (auch wenn leider – oder im Sinne des Eichhörnchens – Gott sei Dank nur vorm geistigen Auge) wird Dich das Beseitigen des Blumenkastens ein Leben lang verfolgen (dafür sog ich *g*). Denn Du wirst täglich mit den Gedanken erwachen, ob du mutwillig ein Leben oder noch schlimmer eine ganze Familie ausgelöscht hast. Aus diesem Grund würde ich sagen, lass sie einfach über die kalte Zeit noch stehen und entsorge sie erst im nächsten Jahr, wenn der Winter seinen hoffentlich wohlverdienten Schlaf hält.
    In unserer Welt gibt es soviel Mord und Totschlag, dass ein kleiner heller Fleck im Dunkel des Beiern viel Frieden auslösen könnte.

    Untertänigst Ihr Bayer der lügenden Zunft.

    Gefällt mir

  3. Nachdem wir diesen Blog gelesen haben waren uns spontan einig nicht mehr für Brot für die Welt zu spenden sondern für“ Nüße für arme Bela’s Darmstädter Eichhörnchen „. Bitte an alle weiterleiten evtl. zur Gründung eines e.V. Gruß V A

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.