Von der Angst

Angst ist etwas Schreckliches.
Angst vor Spinnen, zu Beispiel, das ist die Arachnophobie.
Oder Klaustrophobie. Die Angst vor Leuten, die Klaus heißen.
Oder Hippopotomonstrosesquippedaliophobie – Die Angst vor langen Wörtern (Nein, das habe ich mir nicht ausgedacht, das gibt’s wirklich. Schaut nach – HIER)
Oder die Finalophotopipelineophobie, die ich gerade habe.
Die Pipeline der zu bearbeitenden Bilder neigt sich dem Ende zu, und was jetzt noch drin ist, sind hauptsächlich „Fleiß aufgaben“ – wenn man versucht, aus Bildern etwas herauszuholen, was diese Bilder gar nicht haben. Oder dann in unnötiger Pedanterie einzelne Wimpern verschiebt.

Wie gesagt: Etwas schreckliches.
Mitleidsbezeugungen bitte in Form von Rückenmassagen beim Pförtner abgeben.
Der arme Pförtner tut mir bei diesen Temperaturen sowieso immer leid.

P.S: Für Ivana, Coumba und Annika: Ja, das sage ich nur, weil ich die Folie beim Referat nicht anbringen konnte.

2 Antworten auf “Von der Angst”

Kommentare sind geschlossen.