The most fun I had with my clothes on in years.

Nun denn, als Pfingstbeschäftigung habe ich
mit Ihr zwei Münchner Museen besucht-
eigentlich drei, aber das eine Bild
will ich euch außerhalb des Kontexts zeigen.
Kontext ist ja bekanntermaßen alles.

Zum einen die – sehr überschaubare – Ägyptische Sammlung,
die aber, wie fairerweise gesagt werden muss,
gerade neu gestaltet wird.
Wobei Fairness und das Alte Ägypten irgendwie nicht zusammenpasst
– alles schon sooooo lange tot,
die dürften sich nicht mehr echauffieren.

Zum Anderen die Ausstellung „Wolpertinger“
im Jagd- und Fischereimuseum,
die durchweg für Erheiterung sorgt.
Oder Angst.
Oder Fremdschämen.
Auf jeden Fall bewegend 😉
Beim Besuch des Jagd- und Fischerei-Museums
ist aber allein das 
Gebäude an sich
mindestens 
einen Besuch wert.DSC_9542

Ernsthaft.
Großartig geil.

Auch wenn es ein bisserl nach Wildschwein müffelt.
Wenn sich jetzt jemand fragt,
woher ich weiß, wie ein Wildschwein müffelt:
Fragt nicht. 
Das dritte Museum ist ein Dauer-Favorit meinerseits:
Die Musik-Ausstellung (die mittlerweile ganz hip „Soundlab“ heißt),
und sich unterm Dach des Münchner Stadtmuseums befindet.
und dort ergab es sich, dass ganz hinten im Eck
ein ca. 50-Zoll Paiste-Gong der Symphonic-Serie herumstand,
und ich darauf rumklopfen konnte. Ernsthaft:

The most fun I had with my clothes on in years.

Hier die restlichen Bilder. 

[nggallery id=1]

Blümchen, Zeitgemäß

Ja, ist ja mal wieder Muttertag. Deswegen: Blümchen!

DSC_9486

No one ever does live happily ever after, but we leave the children to find that out for themselves, don’t we? 

                                                 – Dark Tower, S.King

DSC_9490

DSC_9354

(Ach ja, und falls sich jemand von der Bildqualität der Nikon D800E ein Bild machen will…. )

Ach ja,und noch ein Spruch zum Thema Jahrestage und Alter, aber nicht zur Person: 

The less respect an older person deserves 
the more certain he is to demand it from anyone younger.

                      
  Have Space Suit – Will Travel (Robert A. Heinlein)


Ein weiterer Test

Nochmal.

Dammit.

(Normal Edit). Okay, das Funktioniert also nur mit Text – bloggen per E-Mail aus IFTT heraus ist … unteroptimal. Außer, man beschränkt sich auf reinen Text, aber … das ist ja nicht so cool. Okay, hier als Ausgleich für die „Test-Posts“ – von denen ich mir nicht sicher bin, wo sie überall hinfliessen – ein Bild.

Asher/Ysidro

Once in a blue moon I need some horror / vampire / monster-novels. Far from sorting that as „guilty pleasure“, which is a bullshit-term if I ever heard one.
„Guilty“ should be reserved for things that you can actually be guilty about, 
like rape, pillage, becoming a politician and placing shopping-trolleys just around the corner of the shelves. Nevetheless, vampire-novels have recently gotten some sort of bad reputation – mainly because the „most prominent books“ are on the level of third-class-housewife-fanfiction. But there are good monster books out there, and here are a few quotes from the exellent Asher/Ysidro-Series by Barbara Hambly.

She kept her eyes on his, positive she resembled nothing so much as a myopic rabbit attempting to stare down a dragon.

(This pretty much describes any glasses-wearing person.)

Over the years, Asher had picked up a fine selection of curses in twelve living and four dead languages, including Basque and Finno-Ugric. He repeated them all as he slid the ulster from his shoulders, left it draped like a corpse over the hay, and slipped through the close, dark warmth of the stable and into Blaydon’s back garden.

Beneath the barred window was only an ornamental ledge, and he exercised a number of plain Anglo-Saxon monosyllables as he disengaged his broken hand from its sling and hooked the tips of his swollen fingers over the grimy brickwork to edge himself along. At least, he thought wryly, this was one place where he knew the vampire couldn’t sneak up on him from behind. It was small comfort.

The greatest monologue of them all….

One of the greatest speaches i one of the best films ever: Ladies and Gentleman, I present: The Box-Monologue from „Rosencrantz and Guildenstern are dead„.

Rosencrantz: Do you ever think of yourself as actually dead lying in a box with a lid on it?

Guildenstern: No.

Rosencrantz: Nor do I really. It’s silly to be depressed by it. I mean, one thinks of it like being alive in a box, and one keeps forgetting to take into account the fact that one is dead… which should make all the difference… shouldn’t it?

I mean, you’d never know you were in a box, would you? It would be just like you were asleep in a box. Not that I’d like to sleep in a box, mind you, not without any air, you’d wake up dead for a start, and then where would you be?

In a box.

That’s the bit I don’t like frankly. That’s why don’t think of it. Because you’d be helpless? Stuffed in a box like that, I mean, you’d be in there for ever. Even taking into account the fact that you’re dead, it isn’t a pleasant thought. Especially if you’re dead, really…

Ask yourself, if I asked you straight off… I’m going to stuff you in this box now, would you rather be alive or dead. Naturally, you prefer to be alive. Life in a box is better than no life at all. I expect. You’d have a chance at least. You could lie there thinking well, at least I’m not dead! In a minute somebody is going to bang on the lid and tell me to come out.

*knocks on the table*

Hey, you! What’s yer name! Come out of there!

Guildenstern: I think I’m going to kill you.

Bunt. Soooo Bunt.

Kamelie aus dem Botansichen Garten München

Nachdem ich Letzten zum Kamera testen (Mit der Nikon D800) unterwegs war, kamen natürlich (natürlich? wo kommt dass denn her? Ist Scheiße viel Arbeit und hält vom rumkaspern im Netz ab!) Bilder dabei raus, welche ich nicht vorenthalten möchte (auch vollkommen gelogen. Könnte ohne Gewissensbisse vorenthalten. Überhaupt kein Problem!). Zuerst: Der Botanische Garten.

http://www.flickr.com/apps/slideshow/show.swf?v=122138

 

Jetzt gehts los

Die Wehen sind vorbei, die Druckerei hat anscheinend schon gearbeitet (nein, ich habe noch keine Belegexemplare in der Hand gehabt) und es geht los: www.netz-fotografie.de

Das Buch ist fertig

Im Versand, und die Seite dazu ist online! (Hauptsächlich, weil ich auf der Photokina nicht dazu kommen werde, die Seite anzuschalten…). Und wer will, kann schon mal in den Anfang hinschauen: Beim Verlag hier.