Die Wiederveinigung

Heute ist der Dritte Oktober, und somit Tag der Wiedervereinigung. Und was sagt uns das? OK, es ist ein guter Tag für den Fiskus, ein Schwarzer Tag für die Hersteller von Zement, sondern eben seit heute auch ein [tag]persönlicher[/tag] [tag]Feiertag[/tag] für mich – man sieht, das es, egal wie dunkel die Wolken Richtung [tag]Dresden[/tag] sind, eben auch immer eine „Silver Lining“ gibt und somit nach einer gewissen Pause manches anders aussieht. Lustigerweise (die Welt ist Ironisch, sagt schon Schopi) aus derselben Richtung….)

Gute [tag]NAchricht[/tag] für meine Iconophilen [tag]Leser[/tag]: Am Sonntag eine sehr Produktive [tag]Session[/tag] gehabt, in deren Verlauf 1400 Bilder entstanden sind, von denen ich hoffe, das ein paar was geworden sind. *Daumendrück* Apropos Drücken: Roy war ja auhc wieder dabei und hat sich ausnahmsweise makellos verhalten! Mittelschwere Erziehung schein zu funktionieren, aber irgendwwann lernt es ja bekanntlich jeder. Die Bisherigen Erziehungsmaßnahmen: LINK in verschedenen ausprägungen. Aber [tag]das würde jetzt zu weit führen.[/tag] Es sei gesagt, das sich [tag]Kopfkino[/tag] und [tag]das Tagebuch vom ei[/tag] noch eine weile in unveröffentlichten Beiträgen damit beschäftigen werden. Und ich mein Wochenpensum von Todsünden noch nicht ganz erfüllt habe – Stolz fehlt noch. Wollust, Gier und Arroganz habe ich aber in derartigem Ãœbermaß vollzogen habe, das es reichen müßte 😉

066

P.S. Kuß, meine [tag]K.[/tag], die Stulpe ist immer noch verschwunden, die Christliche Dinosaurier-Union ist in Aufruhr und das größte Chaos ist beseitigt – aber es riecht noch nach dir.