Schrubb-Schrubb, Brumm Brumm und Hust-Hust

Drei Sachen geben mir zu denken, und es ist noch nicht einmal Morgen:

1) Das Schrub-Schrub
Warum ist es in den Augen der Essener Stadtwerks-Schauspieler (die tun nur so als ob) nötig, die Straße vor meinem Schlafzimmer, die normalerweise totenstill ist, um 6 Uhr morgens mit einem dieser Hochdruck-Kehr-Maschinchen zu reinigen. Kennt ihr die? Mit dem nervigen Gelben Lichtblinker, der ästhetischen dreckig/Orange-Beschichtung und dem winselnden Kompressor, der verzweifelt versucht, die Kaugummireste, Zigarettenstummel und allgemeine Ruhrpott-Schäbigkeit wegzu-“kärchern“. Und das eine Stunde, bevor ich aufstehen will. Und ich frage mich: BRAUCHTS DAS????

2) Das Brumm-Brumm
Das Die Werbebranche nicht immer mit einem vollen Blatt spielt wissen wir. Auch das die Gewaltproblematik als Thema auf dem Tisch ist. Aber warum macht dann eine Bekannte Heimwerker-Markt-Kette Werbung: „Ein Haus voller Geschenke“. OK, denke ich mir, ist ja schon nett. So blauäugig, das ich glaube, der Kunde würde beschenkt werden bin ich mittlerweile auch nicht mehr. Aber: Warum ist das zentrale, mittlere Geschenk in der Mitte all der anderen Geschenke eine KETTENSÄGE!
“Hey, Schwesterchen, Frohe Weihnachten!“ KREIIIIISCH!
“Hallo Opi! Frohes Fest!“ FLAAAAAAARRRRRRTSCH!
Weihnachten ist hart genug – da brauchen wir nicht noch das Psycho-Massenmord-Equipment als Plakatwerbung!

3) Das Hust-Hust
Und was mir noch zu denken gegeben hat: Ich will mir Tabak holen. Ich schleiche in den Tabakladen, der auf der morgendlichen Kriechspur zur Tram-Station ist.
„Morgen. Zweimal Madura Leaf bitte.“
„Haben wir nicht da, aber kommt Donnerstag wieder rein“
„Hm, Schade.“
“Ja, sie sind der einzige im Viertel, der diesen Tabak raucht, wir haben den immer für sie bestellt.“
MOOOOOMENT MAL!
Ich bin 2 ½ Monate in einem Stadtviertel, und bin schon privilegierter Sonderkunde im Tabakladen?
What the fuck!!!!!
Das gibt mir echt zu denken – weil ich a) noch bei anderen Tabakhändlern Kunde bin und b) vielleicht zu viel rauche….

4 Antworten auf “Schrubb-Schrubb, Brumm Brumm und Hust-Hust”

  1. Zu 1) Die „hohe Geschwindigkeit“ mit der das Ding durch die Straße „rast“ trägt zu dem Ãœbel beonders bei. Schlimmner noch die Wiesbadener Müllabfur. Jeden Tag ne andere Tonne. So macht der Urlaub besonders Spaß. Ich leide also mit Dir!

    Zu 2) Ich habe tatsächlich mit nem Typen Abi gemacht, der in seinem Zimmer im Keller(!) Kettensäge gesammelt hat. Einer von der schüchternen Sorte, übermäßig ruhig, immer ganz hinten gesessen, freiwilliger Feuerwehrmann… also einer von denen ohne sozialen Kompetenzen. Was der wohl heute macht…

    Zu 3) Ehm… hallo!

    Gefällt mir

  2. zu 1) ABer Wiesbaden ist ne mehr poder minder nette Stadt – Essen sieht aus wie Kotzen!

    zu 2) Das wundert mich kaum. Hessische Abiturienten und so 😉 Just kidding – natürlich gibt es Leute, die eine Kettensäge zu weihnachten wollen – die Mitglieder des Forstverbandes und ähnliches. Psychopathen, Frauenmörder und Menschenfresser natürlich auch. Aber wenn das schon so groß beworben wird (ich nehme einfach mal an, das die PR-Fuzzis des Heimwerkermarktes wissen was sie tun, was ja ein Fehler ist) dann muss es davon wesentlich mehr gebben, als ich bisher vermutet habe. Wen kenne ich, dem ihc das zutrauen würde? Darüber denken wir mal nach, wenn wir in Darmstadt ein Bierchen trinken!

    zu 3) Wie, hallo? Versteh ich nicht.

    Gefällt mir

  3. 1) Kulturhauptstadt? Ein bisschen Industriebauten und das war’s – das einzig schöne an Essen sind die Autbahnen. Von Nord nach Süd, von Ost nach West – in 2 Minuten biste draußen aus der Stadt..

    2) Bin im Januar wieder in Südhessen. D.h. das Anfang Februar wieder Biervoräte gebunkert sind – dann machen wir ’nen Herrenabend mit Damenbegleitung!

    3) Jaja, leise Vorwürfe. Jetzt fangt ihr nicht auch noch an, mich zu diskriminieren. Komme mir schon vor wie ein schwuler Schwarzer bei der NPD…

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.