Siebensachen

Wollust,
Stolz,
Zorn,
Faulheit ( 1 / 2/ 3),
Neid und
Völlerei.
Geht es nur mir so, oder klingt das nach ner Zukunft in gehobener Gesellschaft, aber miserabler Umgebung?

Was solls…

Ich sitze gerade in der Veranstaltung, die mir das zweite Praktikum ersetzten soll (weil es ja in der Zeit, die man dafür verwenden könnte stattfindet) und stelle fest, wie es sich anfühlt, wenn man an Langeweile stirbt.

2 Antworten auf “Siebensachen”

  1. Och, ich freu mich schon auf dienstag und mittwoch. ich meine, eine rückkehr ins studentenleben ohne die geballte redundanz des vorlesungsbetriebs, in verbindung mit der starre der planung, das ist kaum möglich. und man muss ja sichergehen, das man wieder zurück ist 🙂

    ich meine, 4 monate vergeblich auf ein formular warten, sachen machen, von denene man weiss, das sie nichts bringen, und allgemein tun was einem gesagt wird, ohne zu hinterfragen, dass hat man halt nur in der uni…

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.